Tony Caro & John

All On the First Day

Tapete • 2017

Also gut, die Stimme von Tony Doré erinnert manchmal ein wenig an Eric Idle von Monty Python. Was aber eigentlich ein Kompliment ist. Wie man überhaupt für dieses sehr unabhängig entstandene und in seiner ursprünglichen Gestalt mit gerade mal 100 handbesprühten Exemplaren 1972 veröffentlichte Debütalbum »All On the First Day« des britischen, lapidar Tony, Caro & John genannten Folk-Trios nichts als Lob finden kann. Intelligente, abgründige Texte mit rätselhaften Zeilen wie „Something dark is circling around / People crouch in fear on the ground“ oder Titel wie »Apocalypso« – mutmaßlich das erste Vorkommnis dieses Wortspiels – treffen auf bauernschlau schlicht gesetzte Töne, aus denen im schlendernden Tempo ganz wunderbar eingängige Melodien wachsen, die alles haben, was gelungener Pop im Leben so braucht. Eine der Inspirationen für diese Musik war die Incredible String Band, die Mutter aller Weird Folk-Gruppen. Allerdings verstehen sich Tony, Caro & John bestens darauf, seltsame Klangebenen so in ihre fast ungetrübten Song-Strukturen einzubauen, dass sie nicht übermäßig auffallen. Eigenartiges und Großartiges gehen friedlich Hand in Hand. Und mit Nummern wie dem Titelsong wedeln sie mal eben lässig eine Hymne aus der Schlaghose, die Eindruck macht. Und Gänsehaut. Oder Gänseblümchen. Beides toll.